Um die wissenschaftlichen Ziele sowie die wissenschaftliche Orientierung zu gewährleisten wird das Institut zur Förderung strukturellen Rechnens durch einen wissenschaftlichen Beirat begleitet und begutachtet. Dieser hat zum Ziel, Forschungsergebnisse für eine qualitativ hochwertige, professionelle Aus- und Fortbildung von Therapeuten bereitzustellen.

Prof. Dr. Michael Toepell Leiter des Instituts für Grundschulpädagogik der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig, Professur Grundschuldidaktik Mathematik, viele Publikationen zur Geschichte des Mathematikunterrichtes, zur Mathematikdidaktik in der Grundschule.
Dr. Günther Heil Mathematikdidaktiker, Dyskalkulietherapeut, Volks- und Sonderschullehrer a. D., ehem. Dozent in der Lehrerbildung an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Fachhochschule Benediktbeuren.
Dipl.-psych. Barbara Köhne Psychologische Psychotherapeutin in Garmisch-Partenkirchen, öffentlich bestellte und beeidigte Sachverständige für Forensische Familienpsychologie, Erstellung von psychologischen Gutachten im gerichtlichen Auftrag bei Sorge- und Umgangsrechtsfragen.
Prof. em. Dr. Herwig Baier Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Lernbehinderten- und Körperbehindertenpädagogik, viele Publikationen zu: Methodik des Unterrichts, Schul- und Unterrichtsorganisation, pädagogischen Fragestellungen bei behinderten Menschen.
Prof. Dr. phil Jürgen Beckmann Leiter des Lehrstuhls für Sportpsychologie an der technischen Universität München. Ein Forschungsschwerpunkt liegt im Verständnis der neurophysiologischen Prozesse die der Motivation, dem Lernen und der Bewegungssteuerung in Stresssituationen zugrundeliegen.
Dipl. Betriebsw. B.A. (FH) Florian Heil ist Leiter und Inhaber des iför-Institutes. Seid der Gründung setzt er seinen Schwerpunkt auf den Grundsatz, dass jedes Kind rechnen lernen kann. Durch die didaktische Ausbildung als Dyskalkulietherapeut und die wissenschaftliche Begleitung des Beirates verfolgt er diesen Ansatz.